Charlie und Wiebke

Man – das ist schon wieder 9 Tage her, seit ich den letzten Eintrag hier online gestellt habe. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Ich hatte zwei Fotoshootings und habe dabei Charlie und Wiebke kennenlernen dürfen.

Charlie

Zum einen durfte ich Charlie fotografieren. Wieder so eine junge Dame, die ich beim ersten Kontakt per Email und PN ziemlich falsch eingeschätzt habe. Erst verschwand ihr Profil bei der Modelkartei und es kamen plötzlich keine Nachrichten mehr von ihr. Die Ursache war dann schnell gefunden. Sie hatte die letzten beiden Bilder von ihrer Seite gelöscht und wurde dann erstmal gesperrt. Das passiert wohl bei der MK automatisch. Nachdem sie dann Kontakt per email zu mir aufnahm, kam plötzlich wieder keine Antwort von ihr. Wie sich rausstellte landeten meine Emails in ihrem Spamfilter – Danke web.de! Aber ich weiß ja, dass Ihr das nicht absichtlich macht.

Leider war der Lichteinfall am Potsdamer Platz in Berlin nicht ganz so, wie ich erhofft hatte, und ein Spot, an dem ich eigentlich fotografieren wollte, war abgesperrt. Dazu kam kurzfristig eingetretener Zeitdruck. Denkbar ungünstige Voraussetzungen, weshalb ich am Ende mit einem leicht unzufriedenen Eindruck den Ort verlassen habe. Trotzdem des unguten Gefühls hatte ich wirklich geniale Bilder im Kasten.

Liebe Charlie. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und hoffe, dass wir das Shooting nochmal wiederholen können. Da fällt mir grad ein … ich wollte dir ja noch die Bilder schicken…

Wiebke

Am nächsten Tag ging es gleich mit Wiebke weiter. Einem Fitness-Modell, das Bilder für ihre Seite möchte.
Ich fand das Projekt vom ersten Moment an spannend und der Chat mit ihr war wirklich vielversprechend. Ich bekam nur kurz Zweifel, als sie wollte, dass ich mit dem Fahrrad zum Shooting komme. Aber am Ende muss ich sagen, dass das eine gute Idee war, denn nur dank der Fahrräder sind wir am Ende auch auf einen genialen Spot gestoßen. Der Anfang des Shootings verlief eher zäh und so wirklich zufrieden waren wir mit den Ergebnissen nicht. Eigentlich wollten wir schon abbrechen und nochmal am Konzept feilen. Aber dann bekamen wir von einem Passanten einen Tipp für einen Bootsanleger, der generell nicht abgesperrt ist. Als wir dort ankamen war die Sonne schon recht tief und wir hatten etwa 30 Minuten richtig geniales Licht von Schräg vorne. Perfekt um ihre Muskeln mit einem Streiflicht zu betonen.

Wiebke – ich freue mich tierisch darauf, dieses Projekt gemeinsam mit dir fortzusetzen.

 

Matthias Hosang - Fotografie
keep shooting!

One Reply to “Charlie und Wiebke”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.